Mittwoch, 30. März 2011

Rurtal-Trails mit Gästen

Heute war mein letzter Urlaubstag.
Nach dem fleißigen Training in den letzten Tagen war der Dienstag der Umfangreichste. Ich fuhr mit Dieter eine 3,5 Stunden-MTB-Tour und lief anschließend mit dem Lauftreff eine 15 km Runde.

Um dem die Krone auf zu setzen, ließen sich heute Meik aus Wesseling und Ralf aus Holzheim bei mir blicken. Die beiden Kettenbären trieben mich vor sich her bis mir nach 3:23 Std und rund 1300 Höhenmeter die Puste aus ging.
Die zwei schnorrten noch jeweils einen Kaffee mit je zwei Stückchen Zucker und verschwanden wieder nach da, wo sie herkamen.
Trotzdem ganz nette Kerle... ;-)

Der Tag aus Meiks Sicht.

Dienstag mit Dieter: Winden, Eschweiler, Kartoffelbaum, Vossenack, Kalltal, Zerkall, Winden.
Mittwoch mit Meik und Ralf: Winden, Mausauel, Nideggen, Schmidt, Kalltal, Schmidt, Kalltal, Bergstein, Winden.

Dienstag, 29. März 2011

2-Tages Lauf

Am Wochenende fand der von Gerd organisierte 2-Tages Lauf von Nideggen nach Bad Neuenahr statt. Die Vorgabe war, an jedem Tag einen Marathon von 42 km zu laufen. Und das nun nicht gerade flach! Übernachtet wurde in Bad Münstereifel.
Die Sportler haben hervorragendes geleistet. Respekt! Ich brauchte nur im Auto zu sitzen und durfte hin und wieder die Läufer auf den rechten Weg bringen. Wenn sie dann durstig waren, gab es für die 9 etwas zu trinken und zu essen.
Zum Abschluss duschten und badeten wir im Hallenbad in Bad Neuenahr. Eine tolle Veranstaltung!

Freitag, 25. März 2011

Road to Bad MüEi

Morgen findet endlich der ursprünglich für Dezember 2010 angekündigte 2-Tages Lauf von Nideggen nach Bad Neuenahr statt. Ich fahre als "Guide" das Verpflegungsauto. Um die Strecke noch mal zu verinnerlichen, bin ich den Abschnitt für Tag 1, also den ersten Marathon, mit dem Straßenrad abgefahren.
Grober Verlauf: Rath, Berg, Badewaldstraße, Vlatten, Eicks, Kommern, Mechernich, NSG Eschweiler Tal, Bad Münstereifel.
Alles weitere zum 2-Tages Lauf unter diesem Label.

Zurück bin ich über Zülpich gefahren. Waren dann so 96 km in 4 Stunden, inklusive Gratisbräune.
Weitere Fotos in der Slideshow oder hier.

Montag, 21. März 2011

Westwall-Weg, Kall Rur Panorama Route

Heute richtete sich meine MTB-Tour hauptsächlich nach dem Verlauf des Westwall-Weges ab Simonskall.
Zuvor genoss ich den Ausblick in Richtung Rurtal ab Eifelblick "Franziskus-Gymnasium" bei Vossenack. Hier entstand das folgende Foto. In der Mitte hinter den Häusern von Vossenack der Mausauel. Rechts der Burgberg bei Bergstein:Dann ging es recht sportlich über den Oberstufenpfad nach Simonskall um mit der Erkundung des Westwall-Weges zu beginnen. Den Westwall-Weg kann man im Uhrzeigersinn recht gut mit dem MTB befahren. Ich fuhr allerdings anders herum.

Nachdem ich zwei-drittel des Rundkurses abgefahren hatte, schwenkte ich auf die Kall-Rur-Panorama Route um. Dies ist eine regionale Zusatzschleife zum Eifelsteig.

Ab dem Parkplatz am Buhlert verließ ich diese Route und folgte der alten Bunkerstrasse nach Schmidt. Die Bunkerstraße diente im 2.Weltkrieg der Versorgung der Bunkeranlagen des Westwalls.

Zu guter Letzt radelte ich noch kurz über den Schmugglerpfad, um dann wieder in das Kalltal ab zu tauchen. Zuvor machte ich noch ein Foto der alten Straße von Schmidt hinunter zum Zweifallshammer.
Bis zum Bau der Panoramastraße war hier mehr oder weniger Sackgasse. Es gab meines Wissens nur eine Nicht-asfaltierte Straße hinauf nach Brandenberg und den Schotterweg über Mestrenger Mühle nach Simonskall.

Die neue Straße (L218) wurde wohl beim Bau der Panoramastraße 1971 angelegt. Auf Google Earth kann man den alten Verlauf noch gut erkennen. Die neue Straße durchquert den alter Verlauf an zwei Stellen.
Nach rund drei Stunden war ich zurück in Winden.

Bilder zur Tour
Weitere Infos und Track zum Westwallweg [1], [2]
Bunkerstraße

Samstag, 19. März 2011

Zufälliges Treffen im Wald

Die Ombas verabredeten sich zu einer Tour ab Eschweiler. Ich erfuhr vom Termin leider erst nach Tourstart. Aber wie es oft so kommt...Eigentlich wollte ich den Westwallweg ab Simonskall fahren. Da ich aber einen Schleicher im Vorderrad hatte, entschloss ich mich nach zwei mal Nachpumpen, von Vossenack kommend, ab Zweifallshammer wieder links Richtung Zerkall und weiter das Rurtal entlang nach Hause zu radeln.

Dann traf ich bei Zweifallshammer die Ombas. So ein Zufall. Wir fuhren gemeinsam nach Simonskall und ließen uns leckeren Kuchen schmecken. Die anderen fuhren weiter Richtung Jägerhaus und ich, nach einem weiteren Nachpumpen, dann endgültig zurück nach Hause.

Die Fotos. Bericht der Ombas.

Dienstag, 15. März 2011

Kalltal und Nebentäler

Da heute Abend noch Lauftraining ansteht, trotz des schönen Wetters nur eine kurze Tour. Ebenso kurz die Hose, dank 17° und Sonne.
Es ging hinauf nach Brandenberg und weiter bis Hürtgen. Dann hinunter in das Tiefenbachtal und weiter ins Kalltal. Die Tälerfotos sind an dieses beiden Bachläufen entstanden.



Weitere Bilder hier:

Sonntag, 13. März 2011

Kalltal light

Gemütliche Ausdauerrunde nach Simonskall mit Thomas und mit wenigen Höhenmetern. Wir fuhren überwiegend über breite Wege, aber auch über den einen oder anderen Trail.



Nach dem gestrigen 16 km Frühlingslauf des TV Obermaubach zum Krawutschketurm genau das richtige für mich.
Zum Abschluß gab es Kaffee am Kiosk in Obermaubach an der Staumauer auf Kosten von Thomas :-)
Hier unser Track:

Mittwoch, 9. März 2011

Rursee - Warten auf den Frühling

Die letzten Tage waren sehr sonnig. Darüber haben sich die Karnevalisten gefreut, aber ich hatte nicht viel davon. Ich hatte keine Zeit für den Sport. Aber ich habe den heutigen trüben und später dann verregneten Nachmittag, für eine MTB-Tour zum Rursee genutzt. (Foto unten: Blick auf Obermaubach)

Meine erste Station war der ehemalige Gemeindewald von Winden. Er lag oberhalb von Obermaubach. Im Zuge der Eingemeindung wurde der Wald verkauft und von dem Erlös das ehemalige Freibad Kreuzau erbaut.

An dem Gemeindewald erinnert der Gedenkstein von 1953, damals gestiftet vom Sängerbund Winden. Danke an Herbert für seine Erinnerungen.
Die spärlichen Reste der Lukasmühle erinnern im Tiefenbachtal auch an den Habichtshof. Dort hin zog sich die katholische Jugend zur Nazi-Zeit zurück.

Der Kalltrail weist auf die Schlacht im Hürtgenwald hin, in der viele Amerikaner und Deutsche ihr Leben verloren. Übrigens: Das Lokal Mestrenger Mühle ist zur Zeit geschlossen. Es soll im Frühjahr aber neu eröffnet werden.

Kallbrücke im Kalltal (Kalltrail):


Rurseepanorama bei Schmidt:
Nach der Abfahrt über den Schlerkmannspfad, radeln entlang des Rurseeufers bis Schwammenauel.

Rast am Rursee mit Powerbar-Riegel...


...und Blick auf den Sonnenstand Eschauel:


Kraftwerk Heimbach:


Zügige Fahrt ab Heimbach durch das Rurtal, denn der Regen rockt. Daher ab hier keine Fotos mehr. Nach rund 3 Std und 53 km war ich wieder in Winden.

Hier noch ein paar Bilder von heute:

Freitag, 4. März 2011

Nightride mit Marcel

Ich radelte heute von Winden aus zu meinen Eltern in Dürwiß. Dann mit Marcel eine Nightride gefahren, von der ich mich auf halber Strecke ausklinkte. Insgesamt 60 km bei frischen 4° am Abend.

Beliebteste Posts

Blog - Beschreibung

Tourenberichte und GPS-Daten. Mountainbiken ab Kreuzau bei Düren. Auf und ab um das Rurtal von Nideggen bis Heimbach und über den Rursee bis in das Kalltal. Der Mausauel bei Obermaubach ist ebenso Station für unsere MTBs, wie die Felsentrails entlang der Bundsandsteinfelsen. Ob gemütliche Touren oder technisch und leicht freeridelastig. Wir Mountainbiken alles. MTB total. Trail auf, Trail ab.

Natürlich auch Berichte zum Thema Laufen in der Rureifel, Volksläufe, Wettkämpfe. Alles zum Thema Running, Trailrunnig, Joggen, usw.