Mittwoch, 27. Februar 2013

Freitag, 22. Februar 2013

Smartphone vs Mobiltelefon


Defy+ und ME45
Es gab Zeiten, da war ein Mobiltelefon überwiegend zum telefonieren da. Hin und wieder schrieb man eine SMS oder öffnete mit seinem Handy Bierflaschen.
Mit der Invasion der Smartphones änderte sich alles. Nachdem ich mein neues Smartphone schon drei Tage besaß und es auch ausgibig benutzte kam der erste Anruf an. Ich musste erst mal kurz schauen, wie ich denn nun das Gespräch anzunehmen habe.

Es ist Zeit für den Vergleich der Generation. Ganz im Sinne eines Blogs, der sich mit Sportarten und Themen außerhalb überdachter Räume beschäftigt, ein Vergleich von Outdoorhandys:

Siemens ME45 gegen Motorola Defy+
- Gleich zu Begin fällt auf, dass das Siemens deutlich kleiner als das Motorola ist, was für ein Outdoorhandy ein klares Plus ist. Handys müssen in Trikot Hosen- oder Jackentaschen passen.

Kann man auch Bierflaschen mit öffnen: ME45
- Ein weiteres Plus für das ME45 aus dem Jahre 2001 ist, dass es so robust ist, dass man damit Bierflaschen öffen (siehe Foto), Ketten vernieten und notfalls auch als Wurfgerät verwendet, Wölfe verjagen kann. Dem Defy+, Modelljahr 2012, traue ich diese Robustheit nicht zu.

- Als drittes Testkriterium wurde die Akku-Laufzeit gewählt. Auch hier ein klares Plus für das Siemens ME45. Erst nach 7 - 10 Tagen lohnt es sich auf die Verbrauchsanzeige zu schauen. Beim Motorola Defy+ ist nach zwei Tagen die Ladezustandsanzeige im roten Bereich und der Akku so gut wie leer.

- Eher gegen das ehemalige deutsche Qualitätserzeugnis sprechen die multimedialen Fähigkeiten. Der Amerikaner verfügt über diverse Übertragungsstandards und vollständigen Internetzugriff, das Display ist farbig und deutlich größer. Das Siemens hat immerhin GPRS und WAP (ein eher textbasiertes Mini-Internet), was im Jahre 2001 ganz toll war, aber mit heutigen Geräten nicht vergleichbar ist. Dafür kann man die Tasten auch mit normalen Handschuhen bedienen.

Somit endet dieser mobilfunkgenerationenübergreifende Test mit einem klaren Sieger von 3 zu 1 Punkten:
Das Siemens ME45 ist das beste Outdoorhandy im Test.

Fazit: Früher war alles besser, ...solange man nur telefonieren wollte ;-)

Sonntag, 17. Februar 2013

Naturtrüb

Der Apfelsaft kann trüb sein, aber auch der leckere Gerstensaft. Der Januar war einer der sonnenärmsten seit Wetteraufzeichnungsbegin. Der Februar konnte es bisher auch nicht besser. Das ch später am Nachmittag die Sonne sich durchsetzte, nutzte mir auf meiner heutigen Straßenrunde nicht wirklich.


 Dennoch ließen sich bei dieser Runde über Nebenstraßen und Feldwegen ein paar nette Fotos schießen.

Die GA1-Tour führte mich über Kreuzau und Vettweiß nach Burg Disternich. Zurück ging es über Ginnick und Thum.

Dienstag, 12. Februar 2013

Smartphone Apps für Android Teil 3 - Bildbearbeitungs-App: PicsArt

Keine Kamera-App, sondern eine reine Bildbearbeitungsapp: PicsArt von Softonic. Diese App hat es in sich. Erstaunlich, wie viele verschiedene Einstellungen mit dieser Gratis-App möglich sind. Für etwas Werbung in der Fußzeile bekommt man so viele Bearbeitungsmöglichkeiten, dass ich diese weder testen, noch ausführlich darauf eingehen kann.
Schaut euch PicsArt einfach mal an und spielt zum Beispiel ein wenig mit den nahezu unzähligen Rahmen- und Rasterpotionen herum.

Eine davon möchte ich hier in diesem Blogbeitrag zeigen. Das Fotos ist bei meiner heutigen MTB-Tour durch den Gieschardt zwischen Obermaubach und Kleinhau entstanden und zeigt mein Marin Rocky Ridge im Schnee:

Noch etwas wichtiges zum Thema Apps: Es gibt im Google-Play-Store durchaus Apps, von denen man die Finger lassen sollte. Also bloß nicht alles blind installieren. Mindestens für einen kurzen Blick in die Userbewertungen sollte man sich Zeit nehmen. Besser noch, in einer Suchmaschine deiner Wahl ein wenig recherchieren. Recht schnell erfährt man, dass z.B. die koreanische Foto-App namens "Pudding" Berechtigungen einfordert, die keinesfalls notwendig sind.

Es gibt Apps, die wählen selbständig irgendwelche Nummern, oder wie es laut eines Usern bei Pudding sein soll, wird "versehentlich" die komplette Kontaktliste ausgelesen und gelöscht.

Wer bestimmte Berechtigungen ausschließen möchte, wählt sein Apps nicht direkt im PlayStore, sondern über die App APEFS der Universität Siegen.

Donnerstag, 7. Februar 2013

Smartphone Apps für Android Teil 2 - Foto-App: FxCamera

Die zweite Kamera-App die ich vorstellen möchte, hat wie schon Camera360, einige interessante Effekte auf Lager. In erster Linie war es der Effekt "Fisheye", der mich zur Installation von CameraFx bewog. Aber auch der "Warhol-Effekt" ist normalerweise nicht den üblichen Gratis-Foto-Apps verfügbar.
Fisheye-Effekt von FxCamera
Gleich nach dem Start der App hat man die Wahl zwischen den verschieden Effekten. Fisheye habe ich ja schon angesprochen. Hier nun mein rechter Fuß samt Laufschuh, wie ihn nach Meining der Macher von FxCamera Andy Warhol sehen würde:

Asics Fuji Trabuco GTX Warhol-Edition

Wie schon bei Camera360, muss das gemacht Bild nach dem Klick erst gespeichert werden. Vorher wählt man noch die Effekt-Details.
Nervig ist, dass dann sich jedes mal ein Auswahlmenü mit verschieden Möglichkeiten zur Veröffentlichung auf Facebook, Twitter, usw. öffnet. Ein weiteres Manko: Die App ist mir heute drei mal abgestürzt. Hinzu kommt, dass es innerhalb von FxCamera keine Zoom-Funktion gibt. Als mein persönliches Fazit habe ich FxCamera deinstalliert.

Beliebteste Posts

Blog - Beschreibung

Tourenberichte und GPS-Daten. Mountainbiken ab Kreuzau bei Düren. Auf und ab um das Rurtal von Nideggen bis Heimbach und über den Rursee bis in das Kalltal. Der Mausauel bei Obermaubach ist ebenso Station für unsere MTBs, wie die Felsentrails entlang der Bundsandsteinfelsen. Ob gemütliche Touren oder technisch und leicht freeridelastig. Wir Mountainbiken alles. MTB total. Trail auf, Trail ab.

Natürlich auch Berichte zum Thema Laufen in der Rureifel, Volksläufe, Wettkämpfe. Alles zum Thema Running, Trailrunnig, Joggen, usw.