Samstag, 31. Dezember 2011

Der letzte Lauf...

(c) www.vilvo.de
...des Jahres.

Es sollte der Sylvesterlauf an der Steinbachtalsperre bei Euskirchen sein. Es galt 3 Runden á 3 km um den Stausee zu rennen. Mit alleine 360 Männern im Hauptlauf war es ein relativ großer Lauf.

Michael (Bild 2, links im Bild) trieb mich so lange es ging vor sich her.

(c) www.vilvo.de
Ich wurde laut Ergebnisliste nach 40:57 Minuten in einem Schnitt von 4:33Min/Km 91. Gesamt und 18. in der Klasse M40. Wer das nicht glaubt, schaut hier nach. Hier steht noch was vom ausrichtenden Verein. Fotos von Stefan Vilvo.

Dienstag, 27. Dezember 2011

Kermeterlauf 2011

Mit Start und Ziel auf dem Kermeterparkplatz, mitten im Nationalpark Eifel, ging es über 12,5 km durch schönste Buchenwälder.

Mehr unter laufen-in-der-rureifel.blogspot.com

Samstag, 10. Dezember 2011

Sonnenuntergangstour ...mal wieder

Heute morgen wurde meine treue Gefährtin, namens Schutzblechjen, vor die Tür gesetzt. Sie wird durch ein neueres und besseres Schutzblechjen ersetzt. So ist das nun mal. Das Leben eines Rädchens ist hart und erbarmungslos...

Zur Tour mit Antje: Im groben war die Tour von heute vergleichbar mit der vom letzten mal. Also was soll ich groß schreiben...
Schaut euch die Bilder an und wärmt euch an der untergehenden Sonne.

Mittwoch, 30. November 2011

Sonnenuntergangstour Nideggen, Kalltal, Brandenberg

Morgen soll ja der längst überfällige Regen kommen. Also bin ich heute noch mal die staubtrockenen Felsentrails bei Nideggen abgefahren. Nach einem Abstecher ins Kalltal wurde oben bei Brandenberg die Sonne für untergegangen erklärt! Albumlink.

Freitag, 25. November 2011

Rursee, oder das was noch übrig ist

Die Rurtalsperre ist kurz vor ihrem historischen Tiefststand. Zuletzt war in den 70ern so wenig Wasser im Rursee. Zur Zeit sind es 25 Meter unter Stauziel. Tendenz weiter fallend...
Am Staudamm Schwammenauel ist die ehemalige Staustufe samt Gebäudefundament aus den 60ern zu erkennen. Damals wurde der Staudamm aufgestockt.

Nun warten wir auf den großen Regen...
Zum Tourverlauf: Winden, Obermaubach, Schmidt, Rursee, Heimbach, Abenden, Brück, Zerkall, Winden. Näheres hier oder unten in der Karte.

Bilder hier oder hier:

Donnerstag, 24. November 2011

Mittelberg, Hetzinger Wald, Litespeed mit 2012er Upgrate

Gestern fand unter Ausschluß der Öffentlichkeit in meinem Garten die groß angekündigte Hochzeit von No-Name-Carbon-Sattelstütze und No-Name-Carbon-Sattel (beide aus China) statt.

Die heutige Probefahrt auf dem Litespeed haben beide schadlos überstanden. Bis das der Tod uns scheidet...

Es ging über Üdingen, Clemensstock, Mittelberg und Abenden zum Hetzinger Wald (höchster Punkt). Dann über Brück und Obermaubach nach Hause. War nur eine kurzer Hochzeitstrip.

Bilder

Samstag, 19. November 2011

Eheschließung steht bevor


Der Bräutigam ist schon da. Es fehlt nur noch die Braut.

Da sie extra aus Hong Kong eingeflogen wird, muss er sich noch etwas gedulden.

Samstag, 12. November 2011

Carbon-Sattel 91 Gramm

Griff ins Klo, oder Schnäppchen: 91 Gramm für 60 Euro.


In 2 - 4 Wochen kann ich mehr sagen. Kommt aus China...

Freitag, 4. November 2011

Red Riding Wood

Nicht zu verwechseln mit dem ähnlich klingenden Titel eines Kinofilms...

Herbstlich herrlich, mit frühlingshaften Temperaturen, ging es heute bei einer ruhigen Novembertour über die Mausauel, den Eugenienstein, der Christinenley, den Wingertsweg bis nach Nideggen-Brück. Rötlich-braun schimmern die letzten Blätter an den Bäumen.
Durch dem Hetzinger Wald, am Wildpark vorbei bis nach Schmidt-Haarscheidt. Dann einen recht verwachsenen Trail hinunter ins Kalltal und standardmäßig über Obermaubach zurück zur Heimat.
Das nach langer Zeit noch mal benutzte Litespeed OBED fährt mit seinen 9,42kg* fast von selbst die Berge hoch. Allerdings war es bergab erschreckend, wie sehr ich mich doch an die 2,4er Reifen und an die Freeridegeometrie des Marin Rocky Ridge gewöhnt hatte. Plötzlich muss man wieder auf die Fahrlinie achten.

Rotkäppchen wurde übrigens nicht gesehen...

Aufzeichnung der 30km Runde bei my Garmin. Album bei Picasa.

*=am 14.11. geändert, da endlich eine vernünftige Waage zur Hand.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Elige Rurtaltrails

Vor fast genau einem Jahr fuhr ich u.a. mit Robert und Lars an Allerheiligen die "Alle heiligen Rurtaltrails"-Tour. Heute war es nicht so heilig, dafür genau so eilig. Schuld daran war ich selber, denn ich wollte mich ja mit Markus und Pedro verabreden.

Ich habe mir wohl ausreichend Mühe mit dem Tempo gegeben, denn die beiden würden mich noch mal mit nehmen. Ich habe denen sogar ein oder zwei neue Trails zeigen können. Markus ist übrigens 2-facher deutscher MTB-Meister der Feuerwehrmänner in der Seniorenklasse.

Die Bilder sind leider unscharf, weil ich kaum Zeit zum luftholen hatte...

Markus im Tiefflug und dann...
...flockig durch die Kehre.Pedro wartet: "Wo bleiben die?"
Dünne Männer mit leichten Rädern jagen den Dicken mit seinen breiten Reifen:
War aber schön!

Samstag, 29. Oktober 2011

Webtipp: Garmin-Karten aus Openstreetmap

Hier ein Link zu einer Übersicht einiger aus Openstreetmap-Daten erstellter Garmin-Karten.

Einige dieser Karten können zur direkten Verwendung als Image-file auf die SD-Karte kopiert werden.

OSM-Map on Garmin

Mittwoch, 26. Oktober 2011

OktoMTBerfest Finale - Hill 400 oder Krawutschketurm

Finale Feierabendtour der Oktoberfesttage bei Traumwetter. Auch wenn nur wenig Zeit zur Verfügung stand, kann keine Oktobertour besser sein.
Es ging ab Obermaubach die Hardt nach Kleinhau hoch, dann zum Burgberg bei Bergstein mit seinem Krawutschketurm. Der Burgberg wurde im 2.Weltkrieg von den Amerikaner als strategischer Punkt angesehen und "Hill 400" genannt.
Dann Abwärts über Trails zurück nach Obermaubach und schließlich nach Hause.

Die Tour ist in 1,5 - 2 Stunden zu schaffen. Album.

Freitag, 21. Oktober 2011

OktoMTBerfest Teil 4 - Abenden - Blens - Odenbachtal

Die Tour hätte ich auch Treppentour nennen können...
Zwischen Abenden und Blens gab es nämlich einige davon. Zwar bergab, aber dennoch nicht unbedingt fahrbar. Wer dennoch auf Treppen steht, bekommt den Track auf Anfrage.

Ab Blens ging es das Odenbachtal hinauf, der Touristen-Nationalpark wurde im Hetzinger Wald berührt. Heimwärts ab Brück, das Rurtal entlang.

Das Wetter? Die Fotos sprechen wohl für sich:

Freitag, 14. Oktober 2011

OktoMTBerfest Teil 3 - Kall-Rur(see)-Panorama Tour

Ich konnte aus Zeitmangel nur einen kurzen Abschnitt des Eifelsteig-Themenweg "Kall-Rur-Panorama-Tour" fahren. Trotzdem ist die Tour sehr schön geworden.
Nach einigen einsamen Wegen zwischen Hürtgen, Vossenack, Simonskall und dem Buhlert, erreichte ich Schmidt. Hier dreifach Panorama auf den Rursee. Der Pegel des Rursees ist mangels Regenfälle stark gesunken. So niedrig war der Wasserspiegel zuletzt 1999.
Dann musste ich mich sputen, denn ich wollte noch Dana beim Fussballspielen zusehen. Winden verlor gegen Merken 0:2 ...

Zum Nachfahren gibt es hier den Track. Bilder in der Diashow unten angucken oder hier.

Montag, 10. Oktober 2011

OktobeRRfest RSTD 54km

Was hat der Kerl denn nun schon wieder für Kürzel in seiner Überschrift, denkt bestimmt so mancher Leser...
Ein weiterer Oktoberfesttag, diesmal mit dem Renner (RR). Die ganzen 2 Stunden blies der laue Wind bei flauschigen 18 Grad. Gegen Ende meiner Tour setzte sich sogar die Sonne durch.
Ich fuhr mit dem Straßenbike die GPS-Aufzeichnung einer Rennrad-Tour des Radsporttag-Derichsweiler ("RSTD") ab. Die Veranstaltung, an der ich nicht teilnehmen konnte, fand gestern statt. Die 54er Strecke verläuft von Kreuzau aus, in einem weiten Bogen bis nach Zülpich und zurück. Sie führt bis auf wenige Ausnahmen ausschließlich über geteerte Feldwege.

Hier meine Aufzeichnung ab Rurbrücke Üdingen.
Hier noch schnell ein paar Fotos hin geklatscht!



Mittwoch, 5. Oktober 2011

6. Radsporttag-Derichsweiler in Obermaubach

Die Benefiz-Veranstaltung von Peter Schumacher findet zum ersten mal in Obermaubach statt. Am 9. Oktober gibt es geführte Touren für Familien, Mountainbiker und Rennradfahrer. Der Erlös kommt wie immer einem guten Zweck zu Gute.
Ausschreibung Radsporttag-Derichsweiler

Dienstag, 4. Oktober 2011

OktoMTBerfest Teil 2 - Mausauel - Nideggen - Obermaubach

In der Nähe vom Kuhkopf hatte ich vorhin eine kleine Diskussion mit einem Naturbesucher. Ich war mit dem Rad unterwegs und er (mit seiner Begleitung) zu Fuss.

Nach seiner Ansicht befanden wir drei uns auf einem Pfad. Auf diesem dürfte ich nicht mit dem Rad fahren. Nach meiner Meinung war es jedoch ein Weg, kein Pfad. Auf Wegen darf ich ja laut Naturschutzgesetz fahren.

Jedenfalls fanden wir keine Möglichkeit uns zu einigen und gingen, bzw. fuhren unseres Weges. Nach wenigen hundert Meter stand an einem Hauptweg, mitten im Wald, sein Land Rover. Soviel zum "Naturschützer"...

Genießen wir nun die trüben aber dennoch schönen Bilder.

Blick in das Rurtal bei Nideggen-Brück:Blick auf Bergstein aus Richtung Kuhkopf:
Blick in das Macherbachtal vor Brandenberg:
Hier der Track auf my Garmin. Achtung, der Track verläuft über Wege und "Pfade"...
Naturschutzgebiete in NRW. Bereich Kuhkopf ist keine FFH-Schutzzone.
Ausdruck "Pfad" kommt im LFoG (Landesforstgesetz) nicht vor.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Der Sparfuchs mit den Crossmax

Es war mal wieder an der Zeit zu pimpen. Diesmal war die Rocky "Maria" Ridge fällig. Sie war schon immer etwas fülliger an der Hüfte. Ihre Lieblingsspielplätze sind verblockte Passagen und moderate Sprünge. Etwas Stabilät hat ihr also nicht geschadet.

Da es aber nun Zeit zum Abspecken war, wurde Maria mit neuem Lenker und Vorbau ausgestattet. Zuletzt wählte ich Sparfuchs, Komponenten von XLC.

Ein ebenfalls sehr gutes Preis-Gewicht-Verhältnis bietet aber auch die Marke RCP.

Riserlenker 245g für 16 Euro, Vorbau 80mm in Oversized, 114g für 26 Euro. Wer kann da schon Nein sagen? Wie sich später heraus stellte, steckt hinter Red Cycling Products der taiwanesiche Komponentenriese Kalloy Uno.

RCP gibt's zum Beispiel bei Fahrrad.de und Brüggelmann.

Die Krönung war jedoch der gebrauchte Laufradsatz Mavic Crossmax SX. Ihm mussten die überstabilen Veltec-Laufrädern weichen. 2,4er Big Bettys sorgen für Grip und Komfort.
Das Ergebnis ist nun 700 Gramm leichter. Immerhin noch freeridetaugliche 12,6 Kg.

Samstag, 1. Oktober 2011

OktoMTBerfest Teil1 - Nördlicher Hürtgenwald

Altweibersommer, Spätsommer, goldener Oktober, ... Wie auch immer man diese Zeit nennt, es ist ein wunderbarer Monat, wenn das Wetter so ist, wie es nun mal jetzt ist.
Heute fuhr ich ein Stück mehr in Richtung meiner alter Heimat. Es ging über die Staumauer der Wehebachtalsperre und Gottfriedskreuz zum Kartoffelbaum. Hier im nordlichen Hürtgenwald sind einige Wege in Openstreetmap nicht zu finden. Da gibt es also gleich noch was zu tun...

Hinter Vossenack wurde Trailkunde betrieben und dabei eine kurze wilde Freeridestrecke mit einem Sprung, einem Drop und zwei Anliegern gefunden.
Noch etwas Wichtiges: Zur Zeit ist die Zufahrt zum Dressbachtrail über die Wiese nicht möglich! Dort, vor der ersten Holzbrücke, weiden Kühe. Wenn ich mir den Dressbachtrail momentan anschaue, ist es bestimmt ganz gut ihm etwas Ruhe zu gönnen. Wer ihn dennoch befahren möchte und eine alternative Zufahrt sucht, kann mich anschreiben...

Albumlink

Samstag, 17. September 2011

Indeland Radsporttag

Ein Radrennen für gestandene Profis, Amateurfahrer, aber auch für kleine Anfänger bietet am Sonntag zum dritten Mal die Stadt Eschweiler an, und zwar beim sogenannten Indeland Radsporttag. Alle haben einmal klein angefangen, so auch Luke Roberts, der australische Olympiasieger. Er startet am Sonntag bei den Profis gegen 40 Konkurrenten auf dem knapp 1 Kilometer langen Kurs durch Eschweilers Innenstadt. 80 Runden stehen auf dem Programm. Eine Runde dürfen die jüngsten, die gerade mal fünf Jahre alt sind, ausprobieren. Beim Reinschnuppern in die Rennatmosphäre steht der Spaß im Vordergrund - und vielleicht auch der Traum, mal Olympiasieger wie Luke Roberts zu werden. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Initiative „ kein Kind ohne Mahlzeit“zu. Der 3. Indeland Radsporttag in Eschweiler beginnt am Sonntag kurz nach 9 Uhr. (Quelle: wdr.de)

Mittwoch, 14. September 2011

Erkundungstour im Kalltal

Es war mal wieder an der Zeit, neue Wege zu gehen. Die mussten natürlich erstmal entdeckt werden. Als erstes Stand ein Weg süd-westlich von Bergstein auf dem Programm. Auf der Wanderkarte war er nicht verzeichnet, aber auf der Openstreetmap-Karte. Es handelt sich um den sogenannten Schüllbachweg.

Wie sich nach wenigen Metern heraus stellte, war mir der Weg nicht ganz unbekannt. Ich war es sogar, der ihn in OSM eingepflegt hatte. Bei so vielen Wegen im kleinen Kopf verliert man schon mal den Überblick...
Später radelte ich aus dem Kalltal hinauf nach Schmidt. Hier gibt es einen neu angelegten Wanderweg (ich berichtete ja bereits über die Neuordnung des Wanderwegenetz) namens Hammerweg Nr.10.

Unweit von Mestreng', nach dem Kalltrail, gab es noch einen Fehler in OSM zu berichtigen. Ein Weg fehlte und einer war völlig falsch eingezeichnet.

Hinter Simonskall, am Kallweg, befuhr ich einen Weg hinauf zur K36. Das ist die Straße von Vossenack hinunter nach Simonskall. Der Weg war OK, man kann ihn durchaus mal in einer Tour einbauen. Aber dann lieber anders herum...

Noch vor dem Kloster, zwischen den Höfen, geht's rechts ab, hinunter zum Richelsbach. Hier ein Trail, den ich schon lange auf dem Schirm hatte. Jetzt stand die Erstbefahrung bevor und es hat sich gelohnt.
In der Nähe der Vossenacker Kirche gibt es den Mestrenger Weg. Er ist auf den ersten Metern identisch mit dem Missepad, bzw. Kalltrail. Aber er biegt noch auf den Feldern rechts ab. Er bleibt auf halber Höhe, kreuzt später den Kalltrail und endet an der Panoramastrasse.

Apropos Panoramastraße: Dort findet am kommenden Wochenende. nach langer Pause wieder ein Wettbewerb statt. Es geht allerdings nicht wie früher beim Bergrennen um die schnellste Zeit, sondern es handelt sich um ein Gleichmäßigkeitsfahren. Mehr dazu gibt's hier beim Dürener Motorsportclub.

Hier die Dia-Show von heute mit den Bilder.Link

Montag, 5. September 2011

Ab Obermaubach durch's Kalltal und nach Vossenack

Wenig techniche MTB- oder Trekking-Tour ab Obermaubach, durch das Rurtal und Kalltal. Aufstieg nach Vossanack mit Abfahrt in das Tiefenbachtal. Aufstieg Richtung Kleinhau. Finale Abfahrt zurück nach Obermaubach.

Tour von heute auf gps-tour.info.

Freitag, 2. September 2011

Hidden Trails zwischen Nideggen und Großhau

Die heutige Runde führte mich hinauf in Richtung Eifelhör. Das ist der Fernmeldeturm bei Kleinhau. Hier wurden ein paar mehr oder weniger versteckte Wege zwischen Schafberg und Gey befahren.
Später dann ein Stück des Hemmingway-Trails. Nun noch ein paar verborgene und längst vergessene Schleichwege wiederentdecken und schon ist das neu erbaute Brandenburger Tor erreicht.
Entlang des Hundsberg, nahe der Freizeitanlage Steinbach, gibt's ebenfalls einen fast zugewachsenen Weg. Im Kalltal dann einiges Bekanntes. Aber oben bei Nideggen wartet schon der eine und andere Pfad.

Zu guter Letzt drei kaum bekannte und sehr zugewachsene Abfahrten am Mausauel und letztendlich ist das Waldheim Schlagstein erreicht.
Der genaue Streckenverlauf der 3 Std -Tour bleibt geheim und wird nicht jedem gezeigt :-)

Weitere Bilder hier in der Diashow.


Beliebteste Posts

Blog - Beschreibung

Tourenberichte und GPS-Daten. Mountainbiken ab Kreuzau bei Düren. Auf und ab um das Rurtal von Nideggen bis Heimbach und über den Rursee bis in das Kalltal. Der Mausauel bei Obermaubach ist ebenso Station für unsere MTBs, wie die Felsentrails entlang der Bundsandsteinfelsen. Ob gemütliche Touren oder technisch und leicht freeridelastig. Wir Mountainbiken alles. MTB total. Trail auf, Trail ab.

Natürlich auch Berichte zum Thema Laufen in der Rureifel, Volksläufe, Wettkämpfe. Alles zum Thema Running, Trailrunnig, Joggen, usw.