Sonntag, 29. Dezember 2013

Running Indeman

3, 2, 1, START! Nein, das wäre unfair. Der Indemann auf der Goltsteinkuppe bei Lucherberg ist ja nicht nur rund 279,92 Tonnen schwerer als ich, sondern auch noch festgeschraubt.
Aussicht aus 36m auf des Kraftwerk Weisweiler
Jedenfalls lies ich den 36m-Riesen nach seiner Besichtigung zurück und lief ohne das stählernen Kerlchen über Langerwehe, Derichsweiler und Lendersdorf zurück nach Hause. Nach Sonnenuntergang, 19km und 1:50Std. war ich wieder daheim.
Los gehts! Aber ohne den Indemann.
Bald geht die Sonne hinter der Halde Nierchen unter.
Reiter bei Langerwehe
Der neue Windpark zwischen Luchem und Echtz
Running Man
Birgel. Hinten rechts das "Eifelhör"
Abendstern und Gut Pimmenich. Gleich zu Hause.
Alles Bilder bei Picasa / Meine Aufzeichnung bei Garmin Connect

Freitag, 27. Dezember 2013

3.Weihnachtstaglauf der Langlaufabteilung des TV Obermaubach

Es war jetzt das zweite Mal, dass ich die Strecke für den 3.Weihnachtstaglauf auswählen durfte. Ich entschied mich als Startpunkt für Langerwehe-Jüngersdorf. Ab hier hatte ich eine 13,2km lange abwechslungsreiche Strecke durch den Meroder Wald geplant.
Wenn ich den Worten der 11 Mitläufer glauben schenken darf (Davon gehe ich aus!), war die Wahl der Region entlang des Wehebachtals zwischen Langerwehe ich Schevenhütte eine gute Wahl.
Das Wetter spielte mit 9° und Sonnenschein hervorragend mit. Der teilweise recht böige Wind erwähne ich hier nur der Form halber ;-)
Danke an allen, auch im Namen des TV Obermaubach, die teilgenommen haben.
Im Schleicher Wald
Kurz vor Schevenhütte
Laufenburg
Auf und ab im Erbsbusch
Das dreckige Dutzend? - Nein, wir sind sauber geblieben.
Bilderstrecke.

Freitag, 20. Dezember 2013

Der letzte Tag im Herbst

Heute endet mit der untergehenden Sonne der letzte Tag im Herbst 2013. Morgen beginnt der kalendarische Winter. Die folgenden Bilder benötigen ansonsten keiner großen Ankündigung. Ich hoffe, sie sprechen für sich selbst:
Links Marin Rocky Ridge (Maria), Rechts René (XCRacer)
Am Engelsblick
Im Hintergrund die Hütte am Kuhkopf
Sonnenuntergang am Kuhkopf
Blick über die Nordeifel
Windräder auf dem Buhlert. Im Vordergrund Bergstein.
Die Burg Nideggen darf nicht fehlen
Schieflage

Montag, 16. Dezember 2013

ATG Winterlauf 2013


Zum ersten Mal nahm ich am sogenannten ATG Winterlauf teil. Der Lauf vom Vichtbachtal bis zum Chorusberg in Aachen ist sehr beliebt. Die 2500 Startplätze sind in weniger als zwei Tagen vergeben. Ich lief für das Team Bahnhofsvision. Das ist ein nettes Lokal in Kornelimünster direkt an der Vennbahntrasse.
Es gab drei Verpflegungspunkte, wo man aber nur Wasser und Tee bekam. Für feste Nahrung während und nach dem Lauf muss man selber sorgen.
Für die 18,5 km mit einigem auf und ab, über Asphalt und teilwiese durch Matsche-Pratsche, benötigte ich 1:30:24 Std. Das war OK.
Ergebnisse hier.
Dann habe ich noch 3 Tipps für die Zeit zwischen den Jahren:
27.12.: 3.Weihnachtstaglauf der Langlaufabteilung TV Obermaubach
29.12.: Winterlauf 2013 in Vlatten
31.12.: Sylvesterlauf Rund um die Steinbachtalsperre

Sonntag, 8. Dezember 2013

Im Zeichen den Schlamms

Die heutige Sonntagsrunde stand, wie auch schon die letzten beiden Touren, im Zeichen den Schlamms. Die Wege von den vielen Regenfällen breiig aufgeweicht und das Treten fällt einem schwerer. Trotzdem konnten wir uns wiedermal von der warmen Couch los reißen und radelten etwas mehr als zwei Stündchen durch unsere geliebte Rureifel.
Tagesziel war die Hubertushöhe bei Schmidt mit Blick auf den Rursee und den Touristen- und Ausflugstreff namens Nationalpark Eifel.
Der Rursee liegt uns zu Füßen. Der Nationalpark den Touristen
Nachdurst?
Bitte nicht den Spruch auf dem Bretterzaun lesen!
Still ruht der See ...und das Wild.
Der Weg(weiser) ist das Ziel.
Afterwork.
Alle Bilder, wie immer hier!

Sonntag, 24. November 2013

Farbenspiel im Spätherbst

Es gibt diese Tage, an denen das Wetter so mies ist, dass man doch lieber den Sonntagvormittag gemütlich auf der Couch verbringt. Aber gerade dann, wenn man sich dann doch aus dem Haus zwingt, wird man so oft positiv überrascht.
Wie auch heute. Ein prächtiges spätherbstliches Farbenspiel, dass uns sonst verborgen geblieben wäre.
Die Bilder des Tages...
Kaller Bend aus Sicht vom Laacher Berg

Nideggener Burg im Nebel

Die Sonne zwingt sich durch den Nebel bei Gut Neuenhof
Weitere Bilder des Tages.

Sonntag, 17. November 2013

Kreuz der Gefallen

Wem der Titel dieses Beitrags bekannt vor kommt, erinnert sich bestimmt an dies Tour.
Kreuz der Gefallenen an der Wehebachtalsperre
Michael und ich hatten heute zwei Stunden Zeit für eine gemeinsame MTB-Ausfahrt. Die neblige Suppe begleitete uns mal mehr und weniger. Allgemein war es recht kühl und feucht. Die Wege, durch Forstgeräte zerfahren, oft schlammig.
Hin und wieder erreichte mich von meinem Begleiter den einen oder anderen Kommentar bezüglich der angeblich wenig akzeptablen Wegbeschaffenheit der gewählten Route, was ich aber geschickt abschmetterte.
Michael und René (v.l.n.r.)
Tourverlauf.

Donnerstag, 14. November 2013

Eifelblick Schafsbenden am Panoramaweg-West

Auf meiner heutigen bergigen Laufrunde entlang des Panoramaweg-West kam ich am Eifelblick Schafsbenden bei Kreuzau-Bogheim vorbei. Guter Einstiegspunkt ist in Kreuzau-Winden die Urbanuskapelle an der Kelterstrasse. Dann geht's auch gleich auf den ersten Metern mit fleißigen Höhenmetern zur Sache. Anspruchsvolle 10km für geübte Wanderer und für fast jeden Läufer.
Eifelblick Schafsbenden am Panoramaweg-West mit Rurtalblick

Sonntag, 3. November 2013

Rursee-Marathon 2013 - 16,5km

Zum zweiten Mal startete ich bei der 16,5km Strecke im Rahmen des Rursee-Marathons in Simmerath-Einruhr. An eine Verbesserung meiner Zeit aus dem Vorjahr war nicht zu denken. Dieses Jahr fehlt mir einfach die Form. Davon abgesehen gaben die Streckenverhältnisse (Matsch) auch keine Grundlage für Bestzeiten. Aber immerhin scheinte wenigstens während des Laufs bei bescheidenen 6°C die Sonne.
Achso, meine Zeit: 1:25:18 Std., Platz 157 von irgendwas über 650 Starter, was in meiner Alterklasse Platz 18 bedeutet.
Start zum Marathon
Ergebnisse hier.
Meine Aufzeichnung hier. (MVA steht übrigens für die beim Lauf getragenen Schuhe. Mizuno Wave Ascent).

Freitag, 1. November 2013

Eifelblick auf der Jugendherberge Nideggen

Die Zeit der Wiesn Gaudi ist vorbei. Merkt man ja auch am Wetter. So fuhren Michael und ich heute bei noch erträglichem Wetter mit unseren MTBs zum neuen Eifelblick auf dem Dach der Jugendherberge in Nideggen.
Infotafel und Premiumblick auf Burg Nideggen
Farbenprächtiges Rurtal
Michael war hier! - Muss natürlich auf Facebook jeder wissen :-)
www.eifel-blicke.de

Last-Minute-Wochenend-Tip: Rursee-Marathon in Einruhr, mit u.a. geführter MTB-Tour am Samstag und Marathon-, bzw. 16,5km-Lauf am Sonntag. www.rursee-marathon.de

Dienstag, 22. Oktober 2013

Wiesn Gaudi Teil 4 - Lohberglauf

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich Mitte Oktober noch in Kurz-Kurz laufen oder radeln war. Heute zeigte das Thermometer mehr als 20 Grad an. So verband ich meine mir selbst auferlegte Pflicht, des Wegepaten für die Wanderwege 62 und 72, mit der Lust am Laufen bei schönstem Herbstwetter.
Ich lasse euch jetzt mit den Bildern alleine:
Winden vor dem "Berg"
Kastanien bei Üdingen
Wieder Winden vor seinem Hausberg
Die letzten Äpfel
Wegewart und Läufer René
Im Bonsbusch
Alle Bilder des Tages

Dienstag, 15. Oktober 2013

Wiesn Gaudi Teil 3 - Herbstlich(ter)

Aufgrund der körperlichen Nachwehen des Köln-Marathons bin ich heute nur eine Stunde locker mit dem MTB durch das Rurtal gerollt. Meine Ausfahrt fiel genau in die kurze Phase des Sonnenscheins. Phantastische Herbstfarben wurden eingefangen. Herbstlich(ter):
Stausee Obermaubach
Die Rur
Gut Neuenhof
Gut Neuenhof
Alle Bilder.

Montag, 14. Oktober 2013

Köln Marathon 2013 - The Day After

Wunden lecken. Den zweiten Marathon meines Lebens habe ich gestern in Köln hinter mich gebracht. Das erste Mal stand ich in Bonn 2006 am Start. Ich finde, alle 7 Jahre ist ein guter Rhythmus. Nein, mal sehen...
Was für ein Müll.
Jedenfalls waren die letzten 6 km des Köln-Marathons für mich eine der härtesten Laufkilometer meiner bescheidenen Langläuferkarriere. Bis Halbmarathon (1:48h) alles super, aber mit Blick auf das noch kommende das Tempo etwas heraus genommen. Da ich aber immer noch Kilometerzeiten unter 5:30 lief, habe ich mir gesagt, entweder du schaffst das jetzt, oder... Scheiß drauf!
Noch fit. War wohl bei Kilometer 30.
Genau diese letzten beiden Worte des vorherigen Satzen haben sich meine Füße und Beine dann auch gesagt. Ab dem Kilometer 36 war es nur noch eine Mischung aus Laufen, Traben und Gehen.

Deutzer "Schlösserbrücke". Jetzt auch mit einem Schloss von meiner Familie-
Der Super-Gau wurde mit einer Zielzeit von knapp unter 4 Stunden vermieden. 3:57h ist jetzt keine Heldenzeit, aber ich habe es (wieder) geschafft. Das Wichtigste ist, dass ich gesund durchs Ziel gekommen bin und (bis jetzt) bis auf die üblichen blei-schweren Beine, immer noch gesund bin.
Den Stadtlauf-Marathon-Virus hat mich trotz der eindrucksvollen Veranstaltung immer noch nicht infiziert. Ich bin und bleibe eine Landschaftssportler. NatürlichLAUFEN!
Mein Team: Neapco Europe GmbH
www.köln-marathon.de
Link zu MyGarmin

Beliebteste Posts

Blog - Beschreibung

Tourenberichte und GPS-Daten. Mountainbiken ab Kreuzau bei Düren. Auf und ab um das Rurtal von Nideggen bis Heimbach und über den Rursee bis in das Kalltal. Der Mausauel bei Obermaubach ist ebenso Station für unsere MTBs, wie die Felsentrails entlang der Bundsandsteinfelsen. Ob gemütliche Touren oder technisch und leicht freeridelastig. Wir Mountainbiken alles. MTB total. Trail auf, Trail ab.

Natürlich auch Berichte zum Thema Laufen in der Rureifel, Volksläufe, Wettkämpfe. Alles zum Thema Running, Trailrunnig, Joggen, usw.