Dienstag, 31. Dezember 2019

Silvesterlauf des Triathlon-Team Indeland am 31.12.2019

Große Resonanz beim diesjährigen TTI Silvesterlauf. 45 Teilnehmer/innen absolvierten die 10,5 Km lange Strecke rund um den Blausteinsee. Es siegte Pascal Huppertz, Platz 2 belegte Achim Quadflieg und Platz 3 ging an Florian Hach.

Meine Zeit lag bei 55:32 Min, was noch genügend Luft zum Quasseln mit meinem Schwesterchen und meinen beiden Onkels ermöglichte.


Quelle: TTI Indeland über Facebook

Samstag, 28. Dezember 2019

Kettenriss und Napoleonseiche

Der Tag fing frostig aber sonnig an. Schnell entschied ich mich zu einer Gravel-Tour über rund 2 Stunden. Nach 3 km war in einem kurzen Anstieg, im Wiegetritt gefahren, Schluss. Die Kette riss und einen Salto über den Lenker konnte ich so grade vermeiden.
Die Kette riss seitlich am Auge der Außenlasche.

Also zurück gerollt oder geschoben, je nach dem, was das Gelände hergab.

Das MTB wurde als alternatives Sportgerät auserkoren. Dann eben damit 2 Stunden radeln.

Der Tiefenbach
Nach einem Abstecher in eines der Wehebachtäler fiel mir bei Hürtgen eine Hinweistafel vom Heimat und Verkehrsverein Hürtgen auf. Dort wurde auf die Napoleonseiche hingewiesen, die zuletzt im 2. Weltkrieg eine strategische Bedeutung hatte.
Tafel des Heimat und Verkehrsverein Hürtgen
Da die ursprüngliche Eiche zum Kriegsende zerstört wurde, pflanzte man 1947 eine Neue. Die wollte ich mir natürlich gerne mal ansehen. Der Standort ist rund 1 km entfernt. Ich rechnete mit einem stattlichen Baum, fand aber nur ein Bäumchen. Eichen wachsen langsam.
Die "stattliche" Eiche nach 73 Jahren 
Gegenlicht im Hürtgenwald



Freitag, 27. Dezember 2019

3. Weihnachtstaglauf des TV Obermaubach

Der schon traditionelle Lauf fand diesmal in Vossenack statt. Immerhin fanden sich 10 Teilnehmer am Startpunkt ein. Die Runde war 10,5 km lang und mit rund 240 Hm etwas anspruchsvoll. Aber wir hatten es ja nicht eilig und die Kräfte konnten eingeteilt werden.
Die Farbe des Jahres und auch der Jahreszeit ist ...?

Samstag, 21. Dezember 2019

Graveln durch die Dürener und Zülpicher Börde

Eine 2-stündige Cross-Runde über Nebenstraßen, asphaltierten und nicht asphaltierten Feldwegen, aber auch (unfreiwillig) über einen rund 1,5 Kilometer langen glitschigen Wiesenweg am Vettweißer Busch.
Schöne Tour bei Sonnenschein und just die 3000 Jahreskilometer voll gemacht.
Bei Vettweiß

Bei Düren

Samstag, 30. November 2019

Auf dem Black Friday folgt der Sunny Saturday

Ich fuhr wie bereits letzten Samstag mit dem MTB nach Vossenack. Es galt die letzten beiden Teilabschnitte zum 3. Weihnachtstaglauf des TV Obermaubach zu besichtigen. Somit steht die Strecke.
Wer nicht Mitglied des TV Obermaubach ist, aber trotzdem gerne die 10,5 km mitlaufen möchte, ist als Gast herzlich eingeladen.

Da ich den gestrigen Black Friday nicht zum shoppen genutzt habe, entschloss ich mich, heute am Sunny Saturday, Kilometer und Sonnenstrahlen zu sammeln.




Die Lambach-Pumpe versorgte Schmidt und Vossenack mit Trinkwasser aus dem Kalltal.

Brücke im Tiefenbachtal



Samstag, 23. November 2019

Auf der Suche...

...nach der optimalen Strecke.

Am 27.12. findet wieder der 3. Weihnachtstaglauf des TV Obermaubach statt. Es handelt sich um einen lockeren Lauf mit Varianten über 8 - 11 km innerhalb des Vereins. Gäste sind gerne willkommen.

Ich war daher heute mit meinem MTB in und um Vossenack unterwegs, denn dieses Jahr werden wir ab hier starten. Die Runde hatte ich mir vorab auf dem PC zusammengeklickt und auf mein Garmin Edge übertragen.
Erkundungsnachweis
Nach der heutigen Besichtigung sind noch wenige Korrekturen notwendig. Die Strecke soll ja auch bei Matsch und vielleicht auch Schnee halbwegs laufbar sein.

Hier wird beim eigentlichen Lauf sicherlich kurz verweilt.

Panoramablick in das Kalltal.

Freitag, 1. November 2019

MTB-Tour Großhau und Bergstein

Der Sommer ist vorbei. Der Herbst ist da. Der Winter nicht weit. Zeit für Überschuhe, Buff und warme Handschuhe.
Heute an Allerheiligen stand eine 2-stündige MTB-Tour auf dem Plan. Etwas überrascht war ich, dass das ehemalige Forsthaus Althubertushöhe abgerissen wurde. Das alte, fachwerkliche Wirtschaftsgebäude hat man glücklicherweise erhalten.
Wie es mal aussah, findet ihr hier in einem älteren Beitrag von mir.

Freitag, 4. Oktober 2019

Cyclecross-Tour über Hausen und Badewaldstrasse

Und wieder ein kurzes GoPro-Video. Diesmal von einer Cyclecross / Gravel-Tour durch das Rurtal und über die Badewaldstrasse.
Es war die erste Ausfahrt mit den SKS-Speedrocker Schutzblechen.

Freitag, 27. September 2019

MTB Tour am Abend

Zur Abwechslung noch mal auf einer kurzen Feierabendrunde mit dem MTB über die Mausauel und den Felsentrails bei Nideggen die GoPro dabei gehabt...

Samstag, 24. August 2019

MTB Nettersheim, Engelgau

Nicht immer gibt man guten Freunden ein Küsschen. Oft reicht auch eine gemeinsame Mountainbiketour zur Erhaltung der Freundschaft.


So sind wir also zu dritt, auf Einladung von Ulli, in Engelgau gestartet.


Die Tour führte über 52 km durch die schöne Zentraleifel. Im groben wurde der Bereich zwischen Nettersheim, dem Ahrtal und Bad Münstereifel erfasst.


Das Wetter war gut, die Trails rar, aber dafür Spitzenklasse.




Samstag, 17. August 2019

Über die Kalltalsperre und das Jägerhaus zum McArthur-Baum im Hürtgenwald

Der Eifelblick "Jägerhaus" ist mit 566m einer der höchsten Erhebungen der Nordeifel. Die Anreise erfolgte über das Rurtal, dann das komplette Kalltal bis zur Kalltalsperre.



Hier den langen, scheinbar endlosen Anstieg hinauf zum Jägerhaus an der B399.

Raffelsbrandt wurde durchflogen. Der nächste Punkt war der McArthur-Baum an der Höhenschneise im Hürtgenwald. Hier hatte einst ein junger GI im Jahre 1944 seinen Namen in eine Rotbuche geschnitzt. Niemand geringeres als Ernest Hemingway hatte darüber berichtet.


Naheres dazu hier unter diesem Link.
Meine Tour führte weiter über Vossenack nach Kleinhau und von hier über den Gieschardt nach Hause.

Sonntag, 28. Juli 2019

Lebenszeitende erreicht...

Keine Sorge, ich lebe vorerst noch weiter. Die Hinterradfelge meines Laufrades nicht!
Leichtbau hat seine Grenzen und hat auch ein Ende. Das Ende meines bis heute recht zuverlässigen Laufradsatzes ist nun nach 7 Jahren erreicht. Ein etwas höherer Felsabsatz hat wohl den Schaden eingeleitet.

Der neue und hoffentlich robustere Laufradsatz ist schon im Anflug: Es wird ein "Mavic Crossmax Elite" sein.

Freitag, 26. Juli 2019

Sankt Peter-Ording 2019

Da ich dieses Jahr den Cyclecrosser mit in den Sommerurlaub mitnahm, wurden ein paar kurze Ausfahrten durch die Umgebung gemacht.


Die Halbinsel Eiderstedt in Nordfriesland ist, wie es in Norddeutschland zu erwarten ist, tellerflach. Die einzigen nennenswerten Erhebungen sind die Deiche. Quasi der Tellerrand.

Einzige ernst zunehmende Gegner sind Wind und Schafe. Der Wind ist ja einmal Freund und einmal Feind. Je nachdem, von wo er gerade weht.

Bei den Schafen ist das schon anders. Einmal durchs Gatter gefahren, ist man ihnen ausgeliefert. Die Tiere selber gehen einen gerne aus dem Weg. Sie wissen ja, dass sie die Wege bereits vorher mit ihren Hinterlassenschaften präpariert hatten.

Ansonsten gibt es bis auf den wohl am meisten fotografierte Leuchtturm Deutschlands nicht viel zu sehen. Vor dem Deich Sand und Meer. Hinter dem Deich Weideland mit Kühen, Acker, ab und zu mal ein Dorf oder einzelne Höfe, und eben Schafe.

Ausreichen Touren zum Nachfahren findet man als GPX-Files auf der Homepage von Sankt Peter-Ording.

Donnerstag, 11. Juli 2019

Hardtail reaktiviert.

Nach ungefähr 15 Monaten Fullyfahren habe ich das Marin Nail Trail wieder ausgepackt. Die Shimano XT 1x11 Schaltung fahre ich auf diesem Rad ja bereits seit 2017.
Nun habe ich die sehr leichte Bremse Formula R1 Racing durch eine standfestere Shimano XT ersetzt. Ebenso wurden ein paar Leichtbau-Komponenten durch rustikalere Bauteile ausgetauscht.
Das Gewicht stieg somit von 10,0 kg auf 10,9 kg, was ja für eine Alu-Bike immer noch OK ist.
Marin Nail Trail 29er mit Shimano XT Komponenten. 

Sonntag, 30. Juni 2019

Eifelcross 2019 - Trier - Kall

Es wurde mal wieder Zeit, die Eifel zu queren. Zu viert ging es, nach der Anreise mit der Eifelbahn, ab Trier zur ersten Etappe. Der grobe Verlauf der 3-Etappenfahrt führte entlang der Kyll, später dann am letzten Tag eher entlang der Urft.


Das Ziel des 1. Tages, Kyllburg, wurde bei strahlendem Sonnenschein und sengender Hitze nach 56 km und 970 Hm erreicht.

In Kyllburg durften wir zwei Kuriositäten der Eingeborenen bewundern. Beides voll funktionierende Eigenbau-E-Bikes:

Der zweite Tag sollte mit deutlich über 30 Grad noch heißer werden. Glücklicherweise lagen die meisten Anstiege im Wald und somit im Schatten. Trotzdem zehrte das Wetter an unseren Kräften.
Dohm-Lammersdorf wurde nach 47 km und 1100 Hm erreicht.
Der Biergarten wartete schon auf uns.


Die hervorragende Unterkunft verdient eine Erwähnung. Der Müllisch's Hof in Dohm bietet bestes Essen in einem schönem und ruhigem Ambiente. Die Zimmer sind gut und das Frühstück frisch und reichhaltig. www.muellischshof-eifel.de

Der dritte Tag hatte eher Endspurt-Charakter, denn es wurde der bisher heißeste Tag des Jahres und der heißeste 30.Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnung.
So erreichten wir über viel Asphalt den Zielort Kall nach 54 km und 730 Hm.

Bis auf meinem geplatzten Hinterreifen und ein paar Schrammen an Armen und Beinen hatten wir keine Pannen. Eine tolle Zeit mit tollen Freunden!

Beliebteste Posts

Blog - Beschreibung

Tourenberichte und GPS-Daten. Mountainbiken ab Kreuzau bei Düren. Auf und ab um das Rurtal von Nideggen bis Heimbach und über den Rursee bis in das Kalltal. Der Mausauel bei Obermaubach ist ebenso Station für unsere MTBs, wie die Felsentrails entlang der Bundsandsteinfelsen. Ob gemütliche Touren oder technisch und leicht freeridelastig. Wir Mountainbiken alles. MTB total. Trail auf, Trail ab.

Natürlich auch Berichte zum Thema Laufen in der Rureifel, Volksläufe, Wettkämpfe. Alles zum Thema Running, Trailrunnig, Joggen, usw.